Treu dem guten

  alten Brauch;  

  Sitt und Tracht 

  der Alten wollen  

  wir erhalten.

 

Heimat- und Trachtenverband kämpft mit Mitgliederschwund

Vorstand wird bei der Mitgliederversammlung in Hergensweiler größtenteils wiedergewählt

SZ Hergensweiler isa Die Mitglieder des Bodensee-Heimat- und Trachtenverband werden immer weniger. Zählte der Verband vor zehn Jahren noch 2500 Mitglieder, so seien es heuer gerade mal noch 1900. Das zeigte sich auf der Mitgliiderversammlung in Hergensweiler. So hat sich der Verein in Ulm vergangenes Jahr aufgelöst und die Trachtengilde Riedlingen will aus dem Verband austreten. Der Vorsitzende Werner Halder sieht den Grund dafür in einer Entwicklung, von der auch viele andere Vereine betroffen sind: „Das Ehrenamt ist nicht mehr in.“ Er hofft dennoch, dass die Mitgliederzahlen wieder steigen. 

Immerhin blickte der Verband bei der Mitgliederversammlung in Hergensweiler auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Dort bestätigten die Delegierten auch den bisherigen Gauvorsitzenden Halder und sein 24-köpfiges Team. Im Großen und Ganzen blieb alles beim Alten. Die Mitglieder der 24 Heimat- und Trachtenvereine gaben zudem einen guten Eindruck über die Vielfalt von Brauchtum und Trachten im Gebiet des Verbandes, das von Oberschwaben übers Allgäu bis hin zum Bodensee reicht. Denn sie waren allesamt in der jeweiligen Stadt- und Dorftracht im Gasthof Sonne erschienen.

Vereint sind sie durch die gemeinsame Leidenschaft für Brauchtum und Tradition. Diese lässt die einzelnen Vereine im Verband zusammenkommen und das Brauchtum gemeinsam nach außen tragen. So auch im vergangenen Jahr, wo der Verband „sehr aktiv“ war, wie Vorsitzender Werner Halder die zahlreichen Veranstaltungen, Heimattage, Brauchtumsabende, Vereinsjubiläen und Trachtentage zusammenfasste, an denen der Verband teilgenommen hat.

25-jähriges Jubiläum der D’Leiblachtaler im Mai

Heuer ist einer der Höhepunkte der Gau- und Heimatabend anlässlich des 25-jährigen Vereinsjubiläums der „D Leiblachtaler“, der am 13. Mai in Hergensweiler stattfinden wird. Dort stehen Schuhplattler, Trachtentänze, Goißelschnalzer und Glockenspiel in der Leiblachhalle auf dem Programm.

Über ein ereignisreiches Jahr der 290 Mitglieder im Kindes- und Jugendalter berichtete auch der neue Gaujugendverbandsleiter Reinhold Lampater. „Wir wollen, dass wieder was vorwärts geht“, sagte er und kündigte an, dass er eine offene Repräsentationsgruppe gründen wolle, die die Verbandsjugend bei den anstehenden Festen und Veranstaltungen präsentiere.

Vorstand des Heimat- und Trachtenverbandes

Gauvorsitzender: Werner Halder
Stellvertreter: Ulrike Ganal, Helene Straub.
Gaukassier: Rudolf Tanner, Dieter Auchter (Stellvertreter).
Gauschriftführer: Reinhard Braun, Holger Haga (Stellvertreter).
Gauvorplattler: Wolfgang März, Alexander Bulach (Stellvertreter).
Gauvortänzer: Helga Kohlheim, Daniel Kobel (Stellvertreter, neu).
Gauzuschussbeauftragter: Silvia Halder (neu), Dieter Auchter (Stellvertreter).
Vertreterin für die Historische Tracht: Ida Halbhuber.
Vertreterin für die Allgäuer Trachten: Silvia Halder.
Gaurevisoren: Franz Hämmerle, Georg Gewinner.
Gaujugendleiter: Reinhold Lampater.
Gauchronistin: Trude Pfender.
Gaumusikanten: Holger Haga, Margret Lampater, Albert Rankel.
Gaufotograf: Anton Hirscher (neu).
Gaumusikantenwart: Holger Haga (neu).